arrow-down-altarrow-downarrow-rightawardbugcalendarcellphonecertchart-1-bottomchart-1chart-2chart-3chart-4dropenvelopefacebookfaxglobehearthomeleaflogo-smallpaperpeoplephone-24phonepicturepigplaneplayplugpuzzleroutespecial-arrow-rightsquarethermometerticktimeline-lefttimeline-rightto-toptree

Notfall-Nummer:

0171 - 535 60 63

Bürozeiten:

Montag – Freitag
7:00 – 17:00 Uhr

Callback:

Wir rufen Sie gern zurück!

Welche Dämmung für das Dach? Konstantes Wohnraumklima mit einer Zellulose-Einblasdämmung.

Welche Dämmung für das Dach?

Es gibt viele Gründe, die für eine Zellulose-Einblasdämmung sprechen. Einer davon ist, dass die Wohnraumtemperatur in der Übergangszeit konstant angenehm bleibt und der schwankenden Außentemperatur standhält. Aber warum ist das so?

Die Wohnung wird kalt

Hier ein Beispiel mit einer „normalen“ Dämmung: Im Herbst sind es draußen tagsüber 17° Celsius. Zuhause ist deine Heizung noch nicht angeschaltet, weil es draußen warm ist – logisch.

Draußen kühlt es sich am Abend rasch auf 5°C runter. Die Decken und Wände werden von der Kälte angegriffen und kühlen sich dementsprechend schnell ab.Bis sich deine Heizung anschaltet und die Decken und Wände in deiner Wohnung erwärmt, vergehen einige Stunden. In der Zwischenzeit ist es in deiner Wohnung unangenehm kühl.

Der Grund für die schnelle Abkühlung liegt am schlechten Wärmespeicherwert der „normalen“ Dämmung in deiner Wand, Decke oder Dachschräge.

Nun ein Beispiel: Metall erwärmt sich schnell (z.B. ein Kochtopf), aber sobald die Umgebung kalt wird, kühlt sich das Metall auch sehr schnell wieder ab. Metall wäre also keine gute Dämmung, da es die Wärme nicht lange speichert.

So bleibt deine Wohnung warm

Nun das Gegenteil vom Metall; nehmen wir jetzt mal Holz als Beispiel: Bis Holz Wärme aufnimmt, vergeht eine längere Zeitspanne. Genauso lange dauert es aber auch, bis das Holz die gespeicherte Wärme wieder abgibt. Und genau das wärmespeichernde Verhalten sorgt für ein konstantes Wohnraumklima, wenn es sich draußen schnell abkühlt. Denn die gespeicherte Wärme in der Dämmung wird nur langsam abgegeben und die Decke/Wand kühlt nicht so schnell aus.

Warum hat die Zellulosedämmung einen guten Wärmespeicherwert?

Ganz einfach: weil das Ursprungsmaterial der Zellulosedämmung Holz ist. Somit ist die Frag beantwortet, welche Dämmung für das Dach gut geeignet ist 😉

PS: Glas besitzt einen nicht so guten Wärmespeicherwert wie Holz. Und was wird aus Glas hergestellt? Glaswolle (die gelben „normalen“ Dämmrollen).

GEFÄLLT DIR DER ARTIKEL? BITTE TEILE IHN!

ALLE ARTIKEL

Follow Us

Banner

ÜBER DEN AUTOR

Adam Pilch, Geschäftsführer und Dachdeckermeister aus Berlin.